GMAC-Thread

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
Benutzeravatar
do2udx
Beiträge: 30
Registriert: Do 4. Feb 2016, 22:03

Re: GMAC-Thread

Beitrag von do2udx » Mi 6. Dez 2017, 21:13

moin Pom,

wieso Witz??
Bin neulich losgelaufen zu Valtenberg, dann stelle ich fest das die Yagi im Auto liegt :shock: .
Zum Glück reicht dort die RH770. Ansonsten bin ich auch schon mal mit leerem Akku los u.s.w.

Grüße, Marc

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 136
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mi 6. Dez 2017, 22:07

Da bin ich ja froh, dass ich nicht der einzige bin, der die Antenne vergessen hat. Als ich das auf der Rückfahrt auf dem Relais erzählt habe, hat man mir nahe gelegt, ein Taxi zu bestellen, weil ich offenbar nicht fahrtüchtig sei. Wer solche Funkfreunde hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen (oder so).

Hier die Dezemberkarte:
GMAC_2017-12.jpg
GMAC_2017-12.jpg (199.59 KiB) 177 mal betrachtet

Ahoi
Pom
Mein Spielfeld ist die Welt.

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 233
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 18:17
Wohnort: Kronach

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DB7MM » Mi 6. Dez 2017, 23:18

Ich war beim Dienstagstermin diesmal nicht QRV, die Weihnachtsfeier im QRL hatte Priorität. Wetter war ja auch nicht wirklich einladend.
Weil ich meine Antenne zum GMAC immer in der Hand trage, ist das Risiko des Vergessens nicht so groß. Allerdings hatte ich beim letzten Dienstagstermin in der Dunkelheit den zweigeteilten Boom verkehrt herum zusammengeschraubt. Sprich, einmal Elemente oberhalb des Booms, einmal unterhalb. Hatte aber keine gravierenden Konsequenzen.

Warten wir mal ab, ob der letzte Termin am 17.12. nochmal eine Aktivität hergibt.

73 de Michael, DB7MM

DF9ME
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 22:41

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DF9ME » Do 7. Dez 2017, 00:44

Hallo liebe Funkfreunde im GMAC,

an der Dienstag Abend Aktivierung musste ich dieses mal wegen lästiger Erkältung passen. Bei diesem naßkalten Wetter mit vielen Tautropfen von den schneebedeckten Bäumen auf den kleineren Hügeln in der Vorwaldregion des Bayerischen Waldes hätte ich mir nichts gutes angetan.
In den Höhenlagen liegt teilweise soviel Schnee dass viele Wege zu den hohen Gipfeln in meiner Umgebung wieder teilweise oder ganz als Loipen präpariert sind und für Fußgänger gesperrt sind. Mal sehen wie die Bedingungen am 3. Sonntag im Dezember sind. Bei schlechter Witterung bleibt vielleicht noch der Ausweg über einen passenden Aussichtsturm.
Die S2S-Party am 29. Dezember habe ich auch im Visier. Dank an Mario für die Planung.

Und an Pom: 2m Antenne hab ich zwar noch nicht vergessen, weil ich sie fast immmer aufgebaut in der Hand zum Gipfel trage, doch mit dem falschen Antennenkabel ohne passendem Adapter schaust Du am Gipfel beim Aufbau auch nicht besser in die Ferne. Es passiert einfach und du nimmst Dir vor beim nächsten mal wirklich gründlich nachzuschauen, besonders bei Nachtaktivierungen. Und dann ist es saukalt, ein Kugelschreiber streikt bei Frost sehr schnell und du findest keinen Bleistift. Seitdem hab ich sogar mehrere kleine Bleistifte in den Rucksacktaschen versteckt. Funkwecker und Logbuch hab ich auch schon vergessen beim schnellen Ein- und Umräumen im Rucksack und Auto - da konnte ich mir meist mit dem Mobiltelefon halbwegs weiterhelfen. Wenn allerdings dann auch noch die Lese-Brille fehlt, dann schaust Du nicht einmal mal mehr gut in die Röhre / oder auf das Display vom 817er oder 857er! Seitdem liegt eine klappbare Not-Lesebrille in einer kleinen Box im Rucksack. Nicht verzagen - es kommen wieder bessere Zeiten.

Na denn auf ins Getümmel .... in die Jahres-Schluss-Ralley - schöne Vorweihnachtszeit!?!

73 von Erhard, DF9ME.

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1002
Registriert: So 29. Aug 2010, 11:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Do 7. Dez 2017, 10:43

Hallo Funkfreunde,

ach, ich habe schon so allen möglichen Kram vergessen. Die UKW Antenne vor längerer Zeit sogar schon einmal komplett zu Hause ... danach habe ich einige Monate immer eine 144MHz Doppelquad zusätzlich im Rucksack gehabt, die dann irgendwann doch wieder herausgeflogen ist.

Große Motivation hatte ich am Dienstag Abend nicht. Es war ungemütlich kalt, weil ein scharfer WInd blies und ich noch schnell etwas für den Nikolaustag einkaufen musste. Aber das Bergfunken habe ich vor Jahren als "Sportstudio-Ersatz" angefangen und so hieß es: Zähne zusammenbeißen und 'rauf auf den Hügel. Auf dem Aussichtsturm war der Wind so heftig, dass meine Alu-Boom-Rohre erstmal quer über die Plattform geschubst wurden. Nach dem Aufbau hielt die Antenne nicht die RIchtung, sondern wurde wie von Geisterhand immer nach Westen ausgerichtet. Mittels Maurerschnur habe ich dann die Antenne fest RIchtung NNO ausgerichtet, in der Hoffnung, dass es schon für OZ und SM passen würde. Es war inzwischen kurz vor 21.00 Uhr Küchenzeit.

Etliche leise CW-Signale waren zu hören. Auch von SK7MW, der diesen Abend ungewöhnlich schwach ankam. Schnell die Morsetaste ausgepackt und angeschlossen, TRX auf CW umgestellt und wieder die passende QRG eingestellt und nach dem nächsten "CQ" von SK7MW in die Taste gehauen. Urgh! Das Gerät geht nicht auf Sendung! Batterie im CodeCube leer :? Wo ist die Ersatzbatterie? Nicht gefunden ...

Seitdem der Codecube mal einen heftigen Regenschauer mitbekommen hat, ist von Zeit zu Zeit die Batterie nach nur ein paar Tagen leer. Aber nicht immer. Manchmal hält sie wieder Monate ...

Nachdem im Norden alles Hörbare abgegrast wurde, kam noch sehr laut PA0WMX (S9) auf der Rückseite der Antenne an. Der hatte mich aber kaum gehört. 52 gab es nach etlichen Anrufen zurück. Dann hörte ich eine deutsche Station (DL?KFS) die anscheinend einen Engländer nach dem anderen arbeitete. Von den Gegenstationen war aber nichts zu hören. Also die Ankerleine von der Antenne gekappt, die sich daraufhin sofort wieder selbständig nach "UK" ausrichtete. Und tatsächlich ... einige Gs waren zu hören, drei kamen direkt in mein Log und mit G4ASR auch das ODX das Abends: 750km.

Nach einer knappen Dreiviertelstunde kroch so langsam der Wind unter die Jacke: Abbauen und Sachen verstauen ... (ach - da war die Ersatzbatterie, im kleinen Zubehör-Koffer, wer hat die denn dort hingepackt ? Gehört doch in das Kästchen für die Palm-Paddles ...)

... noch ein kurzer Blick über Osnabrück und bloß weg ;)
osatnight2.jpg
osatnight2.jpg (56.13 KiB) 165 mal betrachtet


73 de Mario, dl4mfm

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1002
Registriert: So 29. Aug 2010, 11:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Fr 8. Dez 2017, 09:04

Wie wäre es, wenn wir für unsere UKW-Aktivitäten eine "WhatsApp-Gruppe" (oder über ein anderes Messaging-System) einrichten würden? So könnte man schnell übermitteln, dass man qrv oder wieder qrt ist, schnell einen Sked ausmachen und Rückfragen stellen. Interesse?

73 de Mario

DL8MEK
Beiträge: 2
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 14:54

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DL8MEK » Fr 8. Dez 2017, 16:18

Servus Pom, Mario, Michael, Erhard und alle anderen Bergfunker.

Wenn man eure Berichte so liest, brauch ich nicht viel dazuschreiben. Auch ich hab schon mal was vergessen, egal was es ist, ob Adapter, Kabel oder nur mal einen Stift oder Papier. Egal, es konnte nicht oder nur eingeschränkt gefunkt werden. Wenn man auf 2300 raufgegangen ist, Gehzeit 3-4 Stunden, ist man anfangs leicht verärgert, wenn man dann die Aussicht genossen hat, mit den anderen Bergsteigern über die schöne Tour gesprochen hat, ist man doch wieder fröhlich und guter Laune. Ich hab mir damals dann auch eine kleine Liste gemacht, um nächstes Mal nichts mehr zu vergessen.
Zum Vorschlag vom Mario: Whatsapp - Gruppe wär gut. Wenn man weis, das jemand vom Berg qrv ist, könnte man die Antennen so ausrichten, dass eine Nord - Süd Verbindung zustande kommt. Ich bin oft über 1500 m, da könnte es schon klappen.
Am 3. Sonntag werde ich vermutlich auch wieder qrv sein. Momentan schneit es wieder sehr stark, bei uns in den Bergen hat es mittlerweile über
50 - 60 cm Schnee und es soll noch mehr werden, gute Aussichten für weiße Weihnachten.

So wünsche ich euch allen noch viel Spaß beim Funken, hoffentlich ohne größere Pannen und vielleicht hört man sich mal wieder.
Wie gesagt: eine Whatsapp - Gruppe wär nicht schlecht.

Viele Grüße aus dem Chiemgau (Bayern) wünscht euch
Sebastian (Wastl) DL 8 MEK

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 136
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mo 18. Dez 2017, 20:29

Vergessen konnte man diesen Sonntag wohl nur die condx.
GMAC_2017-012-So.jpg
Sonntagsfunker im Dezember
GMAC_2017-012-So.jpg (158.18 KiB) 116 mal betrachtet

Ahoi
Pom
Mein Spielfeld ist die Welt.

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1002
Registriert: So 29. Aug 2010, 11:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Di 2. Jan 2018, 23:31

Puh - das war ja ein Auftakt 2018. Ich glaube, schlechter geht es wohl kaum. Bake Frankfurt gut hörbar, aber ohne Ausschlag auf dem S-Meter (gestern noch S8). Nichtmals OZ1ALS gehört. Dafür "Laberstunde" mit alten Bekannten. War auch mal ganz nett ... und Pom S2S gearbeitet.

ODX 127km :D

Es kann nur besser werden ...

73 de Mario dl4mfm (DM7N)

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 136
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mi 3. Jan 2018, 10:02

Mario, hier ist der Spielleiter gefragt die Regeln zu ändern: "Schlechte Bedingungen sind ausgeschlossen," muss noch 2018 ins Regelwerk aufgenommen werden. ;)

DP9X
Lauensteiner Kopf (Ith) DA/NI-325 JO42SC

440 m asl 16 m ag

ODX: OZ1BEF 454 km
S2S: DM7N DM/NS-108 105 km

Von den Bedingungen durfte man bei der Wetterlage eh' nix erwarten, aber immerhin war die Unlis-Wettervorhersage "trocken bis 22 Uhr". Die Warnungen vor zunehmendem, böigen Wind habe ich ignoriert.
DP9X.jpg
DP9X.jpg (140.24 KiB) 77 mal betrachtet

Diesmal habe ich etwas vollkommen Neues probiert, denn ich hatte gehört, dass man die irrsinnigsten Reichweiten erzielen könnte, wenn man eine Antenne hat und die an den TRX anschließt. Also habe ich diesmal eine mitgenommen. Mit einem überlegenen Lächeln baue ich die Antenne im Wind auf der Aussichtsplattform des Ithturm auf.
Antenne-dabei.jpg
Antenne-dabei.jpg (196.55 KiB) 77 mal betrachtet

Dann: Das ganze Band leer! Das SWR jenseits von Gut und Böse. Es vergehen einige Minuten während der Fehlersuche. Siehe da, steckt man statt des Koaxsteckers einen Leatherman in die Antennenbuchse, ist DP4D laut zu hören. Mit Koaxialkabel und Antenne nicht. Ich wähle einen der beiden Koaxstecker als mumaßlichen Verursacher aus, zerschneide das Kabel, frickel' selbiges mit Kabelbinder an die Antennenbuchse und hoffe, dass ich bloß den richtigen Stecker als defekt deklariert habe. Bingo, das SWR ist wieder niedrig und prompt sind Stationen zu hören.
Koaxgefrickel.jpg
Koaxgefrickel.jpg (158.67 KiB) 77 mal betrachtet

Während der ganzen Aktion fällt mir gar nicht auf, dass der Wind zugenommen hat und die Antenne immer irgendwie nach Nordwest bis Nordost stellt. Richtung West/Südwest lässt sie sich anfangs noch mit Indianertricks bremsen, bald muss ich den Mast aber wegen des Windes einen Meter einfahren und die Antenne im QSO permanent festhalten. Bis Windstärke 6 komme ich normalerweise klar und ich kann nicht abschätzen wie viel stärker diese Böen sind. Ein paar Böen später wird der Mast noch weiter eingezogen, dass die Antenne nur noch 2 m über der Aussichtsplattform steht. Als ich später den Mast Richtung West festhalte, das Element darüber sich aber im fixierten dreht und so die Antenne wieder nach Nord stellt, reicht es mir. Ich packe ein, soll der Wind doch sehen, was er davon hat! :P

Immerhin war ich gerade mit Packen fertig, als der Nieselregen einsetzt. Im Logbuch stehen ein paar Westfalen, ein paar lokale Funkkumpels, ein JN49, ein PA und vier Skandinavier. :roll:
Mein Spielfeld ist die Welt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast