Kratzenköpfl (DA/WS-048)

Aktivierungsberichte für das Wettersteingebirge - DA/WS oder DL/WS
Antworten
DL6JZ
Beiträge: 36
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 13:10

Kratzenköpfl (DA/WS-048)

Beitrag von DL6JZ » Di 30. Aug 2016, 11:13

Als ich zu Beginn unseres Urlaubs in Mittenwald die Karte studierte, fiel mir in der Mitte zwischen Hohem Kranzberg und Burgberg das Kratzenköpfl auf. Ein Blick in die GMA-Liste zeigte einerseits, dass eine Referenz existiert, andererseits aber auch, dass auch dieser Hügel noch nicht aktiviert wurde. Er ist mit 1.115 m auch nicht hoch und auf der Karte führt kein Weg zum Gipfel.
Auf einer unserer Wanderungen kamen wir um die Mittagszeit zum Lautersee und hatten kein weiteres Ziel. Also beschlossen meine xyl und ich, diesen Berg zu suchen. Er war schon als Wegpunkt in meinem Navi abgespeichert, sonst wäre es etwas schwierig geworden. Dieser Gipfel setzt sich nur relativ gering vom Anstieg zum Hohen Kranzberg ab.
An der Kapelle an der nördlichen Spitze des Lautersees erreicht man den Wanderweg 824 nach St. Anton bzw. zum Hohen Kranzberg. Kurz nach Erreichen des Waldrands beginnt ein relativ steiler Anstieg. Am Ende dieses Anstiegs sieht man rechts unten am Bachrand einen Wasserbehälter aus Beton und der Wanderweg macht einen Linksknick. Wir folgten dem grasbewachsen Weg geradeaus etwas abwärts. Nachdem man zwei kleinere Bäche durchquert hat geht es wieder bergauf durch dichten Wald. Der Weg ist breit und sehr gut begehbar. Nach ein paar Minuten sieht man rechterhand eine steil ansteigende lichte Fläche. Diese ist mit Büschen und kleinen Bäumen bewachsen. Am rechten Rand dieser Fläche, am besten noch im Wald folgt man dem Waldrand rechts nach oben und gelangt zum Gipfel. Dieser ist ziemlich bewachsen, so dass der Antennenaufbau wieder zum Geduldsspiel wird.
Der Funkbetrieb läuft nicht gerade rasant, man ist ja ringsherum von höheren Bergen umgeben. Aber 10 QSOs standen nach ca. Minuten Betrieb im 40 m-Log. Bei meiner zweiten Aktivierung 3 Tage später waren es dann 20 QSOs in einer Stunde.
Nach dem Funkbetrieb kann man die Wanderung fortsetzen, indem man dem gekommenen Weg unterhalb des Gipfels weiter folgt. Dieser endet auf dem Wanderweg, welcher Tal- und Bergstation des Kranzberglifts verbindet.
Insofern gelangt man natürlich auch von Mittenwald direkt zum Kratzenköpfl. Man folgt dem Weg 830 von der Talstation des Kranzberglifts in Richtung St. Anton, muss dann aber aufpassen,
dass der Abzweig nach etwa zwei Dritteln dieser Strecke links nicht verpasst wird. Dieser ist durch nichts gekennzeichnet.
Dateianhänge
WP_20160818_10_47_36_v.jpg
Dieses Schild klemmt kurz vor dem Gipfel.
WP_20160818_10_47_36_v.jpg (215.67 KiB) 1030 mal betrachtet
WP_20160818_10_38_13_v.jpg
Es gibt Berge mit besserer Aussicht, hi.
WP_20160818_10_38_13_v.jpg (199.15 KiB) 1030 mal betrachtet
WP_20160818_11_20_15_v.jpg
Funken kann man hier ganz in Ruhe.
WP_20160818_11_20_15_v.jpg (208.58 KiB) 1030 mal betrachtet
73
Wolf, DL6JZ

Antworten