DA/ND-009 - Bungsberg

Aktivierungsberichte für Norddeutschland - DA/ND
Antworten
DL9LBG
Beiträge: 5
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 17:35
Kontaktdaten:

DA/ND-009 - Bungsberg

Beitrag von DL9LBG » Do 10. Apr 2014, 01:22

Am 4. April 2014 stand meine zweite Aktivität an - auch wieder eine Erstaktivierung fürs GMA: DA/ND-009 Bungsberg, die höchste Erhebung Schleswig-Holsteins mit 168 m asl (2007 gabs hier schon mal eine SOTA-Aktivität, aber der Bungsberg wurde 2008 leider gestrichen). Diesmal sollte es 40 m in CW sein. Also wieder den FT-857D mit 4,5-Ah-Bleigel-Würfel eingepackt. Dazu eine 8 Meter Stipprute und 20 Meter Lautsprecherkabel. Damit habe ich mir vor Ort eine Groundplane mit einem Radial gezimmert, die auf Anhieb resonant war. Dazu habe ich 10,30 m des Kabels auf der Angel aufgewendelt und 1 m überm Boden die Wicklung etwas lockerer gelassen, damit ich die Resonanzfrequenz durch Zusammenschieben bei Bedarf etwas verschieben konnte. In einem Picknickhäuschen ließ ich mich samt Portabelstation häuslich nieder.

BildBild

Saukalt und sehr windig war's da oben! Lange stand die Angelrute nicht so schön vertikal wie auf dem Bild. Mittags um halb zwei bei 8°C (immerhin PLUS!) und tropfender Nase habe ich gleich meinen ersten QSO-Partner DL6AP/p auf 7.034 kHz beneidet, der bei kuscheligen 16°C auf DA/SX-050 saß. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für meine "Klamme-Finger-CW-Zeichen", die ich da in die Luft gebracht habe. Aber die erhaltenen Rapporte waren durchweg 579 - 599 (ich habe mit 5 Watt gearbeitet). In einer knappen Stunde habe ich 10 gemütliche QSOs gemacht - danke für die Geduld bei meinen Klön-QSOs.

Wieder daheim habe ich abends - noch unter den Eindrücken dieses Erlebnisses - einen Beitrag zum Thema GMA im Ostseerundspruch auf dem Bungsberg-Relais DB0PC gebracht. Kann man hier nachlesen.

DK2RMP
Beiträge: 418
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 18:32
Wohnort: Brandenburg

Re: DA/ND-009 - Bungsberg

Beitrag von DK2RMP » Do 10. Apr 2014, 09:35

Hallo Micha, danke für deine Aktiverung sowie dem Bericht!
Ich denke fast alle hier kennen das mit den Kalten Klammen Fingern und dafür muss man sich nicht entschuldigen, das ist halt so :D
Ich bin mal wieder Frech und kopiere deinen Artikel hier gleich rein, hat Mir persönlich nämlich sehr gut gefallen und der Mensch ist Faul von Natur aus, wen Hier 3 oder 4 Antworten stehen klickt man nicht mehr auf den Link und dass wäre schade!
German Montain Award (GMA) im Norden

Das internationale SOTA-Programm (Summits on the air) ist ja seit über zehn Jahren bekannt: Portabel-Funkbetrieb von Berggipfeln nach einem festen Regelwerk. Leider sind vor einigen Jahren eine Reihe von Bergen und Anhöhen aus den Referenzlisten gestrichen worden, die den strengen Definitionen nicht entsprachen. Somit gab es in der norddeutschen Tiefebene kaum noch wertbare Berggipfel, in Schleswig-Holstein gar keine mehr.

In Folge dessen schuf man das Dauerwettbewerbsprogramm GMA: German Mountain Award oder auch German Mountain Activity Group. Jede Erhebung ab 100 Meter über NN, die namentlich in einer Topographie-Karte zu finden ist, kann ohne Wenn und Aber aktiviert und gewertet werden. Somit können in unserem Sendegebiet eine Reihe von Anhöhen für das GMA-Programm befunkt werden: der Bungsberg und die dort in der Nähe befindlichen Berge Vossberg, Rabensberg und Sternberg, der Scheelsberg bei Ascheffel, der Strezerberg und der Pilsberg mit dem Hessenstein in der Nähe von Lütjenburg, und auch der Große und der Kleine Hahnheider Berg bei Trittau sind mit 126 bzw. 100 Metern über NN dabei. In Mecklenburg fallen mir auf Anhieb der “Lange Berg und die Hohe Burg” zwischen Bützow und Neukloster ein. Norddeutsche Berge haben die Kennung “DA/ND” und eine dreistellige Nummer, also z. B. der Bungsberg: DA/ND-009. Bereits im März wurde erstmalig der Pilsberg nahe Panker on air gebracht und heute Nachmittag war erstmalig der Bungsberg im 40-m-Band in der Luft. Man kann eine portable GMA-Aktivität durchaus mit einem laufenden Contest verbinden, z. B. mit dem NAC, den VHF-/UHF-Contesten oder mit dem Norddeutschen Höhentag am zweiten August-Wochenende.

Punkte sammeln kann man sowohl als Aktivierer als auch als Jäger von Bergstationen. Wer jetzt neugierig geworden ist: im Netz findet man unter cqgma.eu weitere Einzelheiten mit den genauen Regeln (gar nicht schwer!) und Listen mit wertbaren Bergen in allen Bundesländern. Einfach mal an einem Wochenende das tragbare Funkzeugs und ein paar Meter Draht in den Rucksack packen und auf einen Berg wandern – Aussicht genießen, Antenne spannen und ein paar QSOs fahren. Es macht riesigen Spaß und ist zudem auch noch öffentlichkeitswirksam!
Ein Forum lebt von den Beiträgen seiner Mitglieder

Benutzeravatar
DL4TO
Beiträge: 152
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:40
Wohnort: Bruchköbel, JO40LE

Re: DA/ND-009 - Bungsberg

Beitrag von DL4TO » Fr 11. Apr 2014, 09:33

Hallo Micha,

tue Gutes und rede darüber...!
Ich finde es eine tolle und vor allem unbedingt nachahmenswerte Idee, die Aktivitäten auch in Regional-/Lokal-Rundsprüchen (oder sonstigen dienlichen Medien..) aufzuzeigen.

Toll finde ich auch deine Darstellung, mit welch "einfachem" Equipment man als Portabel-Funker QRV werden kann, auch das kann einige "antennengeschädigte" OM´s dazu bewegen, mal so etwas zu versuchen!
Derjenige, der´s versucht, sollte wissen, dass er im GMA-Programm immer Funkpartner und Gleichgesinnte zum Austausch findet.

Klasse, ich freue mich auf den noch ausstehenden "Erstkontakt" mit Dir!

73, Gerhard

DL9LBG
Beiträge: 5
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 17:35
Kontaktdaten:

Re: DA/ND-009 - Bungsberg

Beitrag von DL9LBG » Sa 12. Apr 2014, 17:53

Kommt bestimmt - DA/ND-033 - 036 sind ja noch jungfräulich, da mach' ich bestimmt bald mal wieder was. Freue mich schon drauf!

Antworten