DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Aktivierungsberichte für die Allgäuer Alpen - DA/AL oder DL/AL
Antworten
Benutzeravatar
DL4TO
Beiträge: 147
Registriert: Di 15. Okt 2013, 14:40
Wohnort: Bruchköbel, JO40LE

DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von DL4TO » Mo 28. Aug 2017, 10:59

Liebe Freunde des Bergfunks,

ich hoffe, dass mir erfahrene/ortskundige Bergfunker aus den Alpen mir weiterhelfen können:

am 03.09.2017 (kommender Sonntag) möchte ich gerne, wenn das Wetter es zulässt, auf den Breitenberg, DL/AL-0158 (1838m), wandern.
Die Route auf die Ostler-Hütte ist klar, es gibt dafür genügend Karten und Wege-Empfehlungen.
Ich erwarte, dass sich dort am Sonntag in der Hochsaison sehr viele Besucher den Platz um die Ostlerhütte teilen müssen. Mir liegt daran, die Natur und andere Besucher mit meinen Funkaktivitäten nicht zu stören.
Da ich dort noch nie war, folgende Fragen:

1. Gibt es an/um der Ostlerhütte innerhalb der Aktivierungszone eine Fläche, auf der man "relativ ungestört" einen 10 m GFK-Mini-Mast für KW-Funk aufstellen kann?
Alternative 1: Triple Leg (ich sag mal: mehr ein abgewinkelter Dipol, symmetrisch gespeist) nach DK7ZB, 7 m Strahler, 3 x 7 m Radial, mein Favorit
Alternative 2: doublet 2 x 13 m
Ich denke, dass man keine Häringe verwenden kann; normalerweise befestige ich meinen Mast mit zwei Gummibändern (Marke Rovaflex) ohne weitere Abspannung an einem Pfosten.

Ed, DD5LP, verweist in seinem Aktivierungsbericht im SOTA-Forum, dass er für seinen GFK-Mast einen Platz unmittelbar hinter der Hütte gefunden hat. Er empfiehlt aber für´s nächste Mal eine end-Fed, mit Aufhängung in den Bäumen.
Ich möchte ungern mit meinem Wurfbeutel auf knapper Fläche bei hohem Besucherandrang tätig werden, gibt es vielleicht innerhalb der Aktivierungszone einen attraktiveren Platz für einen GFK-Mast?

Wenn ein sinnvoller Aufbau nicht möglich ist, würde ich "nur" ein HFG an einer J-Antenne, jeweils für 2m/70 cm mitnehmen.
Bin gespannt, ob man im Alpenvorland auf den FM-Direktfrequenzen genügend Interessenten für ein Bergfunk-QSO findet!?

Freue mich über möglichst viele Hinweise und Tipps!

73, Gerhard, DL4TO

DL9DRL
Beiträge: 2
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:36

Re: DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von DL9DRL » Mo 28. Aug 2017, 17:36

Lieber Gerhard,
prima wenn du so viele Höhenmeter auf dich nimmst und den Breitenberg aktivieren möchtest. Davon lebt unser Hobby. Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass ich ein wenig über deine Fragen geschmunzelt habe. Wer schon öfter von einem Berg gefunkt hat weiß, auf dem Gipfel herrscht unbekanntes Gebiet.Da lohnt es sich trotz Gewichtsreduzierung im Rucksack breit aufgestellt zu sein. Ich nehme immer Abspanngummis und Abspannseile mit Erdnägeln für den Mast mit. Manchmal ist auf dem Gipfel 2x13m als Antenne zu lang, da ist 2x6,85m besser. Aber man muss sich den besten Platz ( gute Abstrahlungsbedingungen ist wichtig) schon selbst suchen und auf sein Bauchgefühl hören. Vergangene Woche habe ich meine Station auf einer Bank gleich neben den Gipfelkreuz aufgebaut. Ich habe den Gipfel noch mit 12 neugierigen Kühen und jede Menge Touristen geteilt wo bestimmt jeder Dritte wissen wollte was ich da oben treibe. Ist auch eine Art Übung unter erschwerten Bedingungen zu funken. Da spricht der ehemalige Militärfunker aus mir.
Will sagen: Hoch gehen, funken, Erfahrungen sammeln. Im Vorfeld nicht so viele Gedanken machen. Im übrigen: ich bin schon von einigen Gipfeln wieder runter ohne QSO weil irgendwas schief gelaufen ist. Was UKW angeht, Zugspitzrelais ist immer erreichbar manchmal auch auf 145,500 reinhören.
Lieber Gerhard ich wünsche dir fürs Wochenende viel Spass und viele QSO's. Herzlichst, Frank DL9DRL

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 111
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von dg7acf » Mo 28. Aug 2017, 22:29

Ich finde auch, Gerhard sollte erstmal noch etwas Erfahrung sammeln. :lol:
Störträger gesucht! Will meine Störe nicht mehr selbst tragen.

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 219
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 18:17
Wohnort: Kronach

Re: DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von DB7MM » Di 29. Aug 2017, 23:36

Einerseits gebe ich Frank Recht, (persönliche) Erstaktivierungen sind immer mehr oder weniger ein Sprung ins kalte Wasser. Zugegeben, das macht auch deren Reiz aus. Aber sich vorab mal zu informieren, was einen erwartet, halte ich für durchaus sinnvoll. Zumal Platzangebot und Touristenzahl auf den Alpengipfeln schlechter ausfallen als hier in den Mittelgebirgen.

Trotz vieler Erstaktivierungen auf gut Glück bin ich hier in den Mittelgebirgen übrigens fast nie ohne QSO nach Hause gegangen.
DL4TO hat geschrieben:
Mo 28. Aug 2017, 10:59
Wenn ein sinnvoller Aufbau nicht möglich ist, würde ich "nur" ein HFG an einer J-Antenne, jeweils für 2m/70 cm mitnehmen.
Bin gespannt, ob man im Alpenvorland auf den FM-Direktfrequenzen genügend Interessenten für ein Bergfunk-QSO findet!?
Ja, zumindest ein Stück weiter östlich findet man auf der 145,500 MHz einige GMA/SOTA-Jäger, die regelmäßig standby sind.
Diese QSOs gehen meist spurlos an GMA/SOTAWatch vorbei, aber da kann auf der 500 richtig was los sein. HFG auf 145,500 MHz ist da auf jeden Fall eine gute Idee, auch wenn es auf Kurzwelle klappt.

73 de Michael, DB7MM

Benutzeravatar
dj9mh
Beiträge: 79
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 08:34

Re: DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von dj9mh » Mi 30. Aug 2017, 10:36

hier mein Fünferle

Wie es auf einem Berg aussieht täte ich manchmal gerne erfahren, wenn ich die INFO bei GMA lese.
Da genügt oft schon ein Foto. Gibt es noch Leute, die keine (Handy)-Kamera dabei haben ?
Ein paar trockene Worte dazu dürften sich eigentlich auch finden.

Ich jedenfalls mache das.

73 de dj9mh HAJO

Gerhard vielleicht triffst Du ja dort diesen DL4SBK. Nach seinen Aktivierungen zu schließen wohnt er dort, hi.
Mit mir kannst Du gerne auf 2m funken, weil da sowieso Contest ist.

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 111
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: DL/AL-158, Breitenberg, bitte Tipps für Aktivierung!

Beitrag von dg7acf » Fr 1. Sep 2017, 18:01

Wie Hajo bereits schrieb, ist ja IARU-Contest. Es dürfte also ein Leichtes sein, mit einer kleinen HB9CV den Berg auf 2m SSB oder CW schnell zu qualifizieren. Wenn Du Dich zu VHF durchringen kannst, hast Du ein QSO mit uns quasi sicher. Wir werden auf DM/NS-008 sein, aber außerhalb der Bergfunkregeln.

Viel Spaß!
Ahoi
Pom
Störträger gesucht! Will meine Störe nicht mehr selbst tragen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast